Next: 2022/03/20 17:00 Heike Schiller / Pizzaschachteln KulturKiosk Stuttgart Mehr Infos

Prof. Dr. Jörg Scheller

S 12/12/2021 Zürich Kunstwissenschaftler und AutorSchallplatten

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

S 12/12/2021 Zürich

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

S 12/12/2021 Zürich

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

S 12/12/2021 Zürich

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

S 12/12/2021 Zürich

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

S 12/12/2021 Zürich

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.

Jörg Scheller über Heavy Metal: „Heavy Metal ist Peinlichkeit als Erhabenheit, maximal verstärkt. Metal ist das Genre übergroßer Gesten. Wenige andere Musikgenres wandeln auf einem so schmalen Grat zwischen comicartiger Hybris und handwerklicher Raffinesse, weinerlichem Weltschmerz und präpotentem Empowerment, apokalyptischer Entrücktheit und Lust an körperlicher Ekstase.“ Jörg Scheller präsentierte ein paar exquisite Stücke aus seiner LP- und CD-Sammlung, um sowohl über Cover-Ikonographien als auch Songs zu diskutieren.